sauce-hollandaise.com

Sauce Hollandaise

Genuss pur mit einer frischen Sauce
Die Sauce Hollandaise ist ein Klassiker unter den Saucen und eines der traditionellen Rezepte der französischen Küche. Der Name „Hollandaise“ entstand vermutlich durch den Verweis auf die Herkunft der Butter, einer der Hauptzutaten der Sauce. Diese erhält durch die Zugabe von Eigelben einen charakteristischen und appetitlichen gelben Farbton. Selbstgemachte Sauce Hollandaise hat im Unterschied zum Kochen anderer Saucen eine kurze Zubereitungszeit. Sie gewinnt mit der Frische von Eiern und Butter an Geschmack.

Rezept der Sauce Hollandaise

Zutaten:

  • Drei Eigelb
  • Ein Viertel Pfund Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Etwas Zitronensaft
  • Ein bis zwei Esslöffel Weißwein

Zubereitung

Die Butter in einem Topf auf dem Herd oder in der Mikrowelle erhitzen, bis sie flüßig ist. Die Eigelbe in einer hitzebeständigen Schüssel in einem nicht zu heißen Wasserbad (Eigelb stockt bei großer Hitze) mit den anderen Zutaten verrühren, bis daraus eine leicht schaumige Masse entsteht. Die Butter langsam und gleichmäßig unter stetigem Schlagen mit dem Schneebesen dazu hinein gießen. Dafür kann die Schüßel aus dem Wasserbad genommen werden oder darin bleiben. Durch das Hinzufügen der flüßigen Butter beginnt die Sauce, fester zu werden. Ist sie cremig, hat sie die richtige Konsistenz und ist tischfertig.

Sauce Hollandaise zu verschiedenen Gerichten

Sauce Hollandaise wird gerne zu Gemüse wie Spargel, Blumenkohl, Brokkoli und Spargel gereicht.

Sauce Hollandaise wird gerne zu Gemüse wie Spargel, Blumenkohl oder Brokkoli gereicht.

Die helle Sauce Hollandaise ist in der Spargelzeit ein beliebter Begleiter von Speisen mit weißem oder grünem Spargel und schmeckt zu jungen Kartoffeln besonders gut. Sie passt wie die Béchamelsauce zu vegetarischen Gerichten, zahlreichen gegarten Gemüsen oder der Sauce Beárnaise ähnlich zu gebratenem und kurzgebratenem Fleisch. Sie wird im Gegensatz zu anderen Saucen ohne Ablöschen oder das Verwenden vorhandener Bratflüssigkeit zubereitet. Brokkoli, Blumenkohl, Rosenkohl, Erbsen und grüne Bohnen harmonieren wie andere leichte Gerichte mit dieser Sauce und lassen sich damit ansprechend auf dem Teller anrichten. Die Sauce Hollandaise rundet ein Essen ab und bietet eine gelungene Abwechslung zu Käse- und anderen Saucen. Sie ist zu frischem Verzehr und weniger für langes Aufbewahren geeignet. Im Gegensatz zur Mayonnaise, die ebenfalls aus rohen Eiern gemacht wird, wird sie warm serviert. Das Beigeben verschiedener Kräuter und Gewürze nach Belieben stimmt ihren Geschmack auf verschiedene Gerichte ab, als Sauce zu Fisch etwa variiert mit Senf. Auch Chili oder Tabasco sind gern verwendete und schmackhafte Ergänzungen der leichten Sauce Hollandaise.